Spielbericht SG Lauterstein 3 vs. TSV Süßen , Kreuzberghalle Nenningen, 22.09.2019 13:00 Uhr

Filstäler verpatzen Saisonauftakt 26:21 (11:10)

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der TSV Süßen bei der dritten Mannschaft der SG Lauterstein. Bereits ab der ersten Minute, als Nagel für die Lautersteiner zum 1:0 traf, konnte lediglich Graf noch zum 1:1 ausgleichen ehe die SG einen 5:0 Lauf hinlegte. Erst in der 12. Minute gelang

Paluskiewicz der 6:2 Anschlusstreffer. Völlig von der Rolle agierten Schmauks Männer und bekamen förmlich nichts auf die Reihe. Trotz intensiver Vorbereitung ließen die Spieler so ziemlich alles vermissen, was der Trainer im Vorfeld vermittelte. Zwar gelang es den Spielern sich Torchancen zu erarbeiten, jedoch haperte es im Abschluss. In der 20. Minute stand es bereits 10:5 für die SG und Trainer Schmauk war gezwungen die Abwehr umzustellen. Diese agierte dann auch tatsächlich aggressiver und durch drei Tore in Folge ließen die Filstäler wieder hoffen. Die SG traf dann in der 26. Minute zum 11:8, ehe Rieger und Paluskiewicz den 11:10 Halbzeitstand herstellten. Kurz vor Ende gerieten die Süßener dann noch in doppelte Unterzahl und mussten dezimiert die Seiten wechseln.

Trotz der Unterzahl, die die Süßener unbeschadet überstanden haben, konnte Rieger in der 34. Minute den 11:11 Ausgleich herstellen. Aber wieder fielen die Süßener in einen kollektiven Tiefschlaf und mussten vier Treffer der SG in Folge verkraften. Wieder erwies sich die Abschlussschwäche als das große Manko der Süßener. Aber Süßen kämpfte weiter und Schmidt konnte in der 45. Minute den 17:16 Anschlusstreffer markieren. Lautersteins Trainer Stuber reagierte und nahm eine Auszeit, um Süßens Lauf zu unterbinden. Leider mit Erfolg, denn durch unnötige Zeitstrafen erhöhten die Lautersteiner den Abstand zum TSV und in der 50. Minute stand es dann 20:17 für die SG. Das Spiel ging in die entscheidende Phase, aber wieder dezimierte sich der TSV durch zwei Zeitstrafen, die die Lautersteiner erneut nutzten, um den Vorsprung auf 22:18 in der 55. Minute auszubauen. Rieger konnte dann nochmal den Ball im Gehäuse der SG versenken, aber die Antwort kam postwendend. Somit fällt die 26:21 Niederlage ein wenig deutlich, aber unterm Strich doch verdient aus.

Der TSV leistete sich eine historisch schlechte technische Fehlerquote und muss sich eingestehen, dass noch viel Arbeit vor den Spielern liegt. Am kommenden Wochenende treffen die Filstäler auf den aktuellen Tabellenführer aus Schwäbisch Gmünd. Schmauk muss verletzungsbedingt auf Möbus verzichten, der sich im Spiel doch schlimmer verletzt hatte als bisher angenommen. Zum ersten Heimspiel erwartet Trainer Schmauk eine Trotzreaktion seiner Männer.

Es spielten: Ocker (TW), Schlaudraff (TW), Schäfer, Graf (1), Grupp (2), Zoldahn, Ludmann (2), Dürner (3), Gansel, Paluskiewicz (3), Schmidt (5), Möbus, Rieger (5), Hofbauer

Bericht: mg

Unsere Sponsoren

  • physioaktivkramer
  • loewen
  • filstalapotheke
  • alliantz
  • blumenpfeffer
  • koelle
  • maxpremium
  • logo-hauser-engineering
  • vesenmaier
  • koeder logo farbe
  • spr
  • haefele
  • mrs
  • kskgp
  • zumbaeumle
  • auer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok