Spielbericht TSV Süßen vs. SG Hofen/Hüttlingen 2, 17.03.2019, 17:00 Uhr, Bizethalle Süßen

Eindrucksvolle Revanche des TSV 29:23 (13:12)

Vor einer gut gefüllten Bizethalle erzielte der TSV durch Möbus den ersten Treffer. Die SG antwortete prompt, ehe Zoldahn und zweimal Grupp den Vorsprung auf 4:1 ausbauten. In der 7. Minute verkürzte Scholz für die

SG auf 4:2 ehe Rieger noch mal sein Können zeigte und auf 5:2 erhöhte. Der Respekt der Mannschaften war nun abgelegt und beide Abwehrreihen standen sehr kompakt. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her und die SG konnte bis zur 12. Minute auf Grund technischer Fehler des TSV den 7:7 Anschluss herstellen. Grupp und Möbus waren es jedoch wieder, die Verantwortung übernahmen und eine zwei Tore Führung herausspielten und zwei Treffer beisteuerten. Aber auch die SG war clever und erzielten durch Tzinieris und Füst den 9:9 Ausgleich. Häfele nahm eine Auszeit. Aber der TSV konnte keinen entscheidenden Nutzen daraus ziehen und konnte sich nicht absetzen. In der 26. Minute konnte die SG erstmals eine Führung für sich verbuchen, die aber durch Rieger und Möbus zum 13:12 Halbzweitstand egalisiert wurde.

Die bis dahin etwas ruppige aber dennoch unterm Strich faire Partie knüpfte nach Wiederanpfiff da an, wo sie aufgehört hatte. Trotz Unterzahl nutzte die Rückraumachse Möbus und Schmidt die Lücken in der Abwehr der SG und bauten den Vorsprung bis zur 36. Minute auf 17:14 aus. Aber die SG wehrte sich vehement und lies sich einfach nicht abschütteln. Bedingt durch eine doppelte Süßener Unterzahl verkürzte die SG erneut auf 17:16 . Bis zur 46. Minute konnte der TSV dann aber wieder den Druck erhöhen, nutzte eine Schwächephase der SG aus und verbuchte zum ersten Mal im Spiel eine sieben Tore Führung. Die SG war geschlagen, steckte jedoch nicht zurück und versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu Wehr zu setzen. In der 51. Minute hatte Tzinieris nochmal auf 25:20 verkürzt, aber dennoch war an den Heimstarken Süßener an diesem Sonntag kein Kraut gewachsen.

Häfele hatte nach Abpfiff genug Grund zum Jubeln. Der TSV festigt Tabellenrang drei und hat am kommenden Wochenende die Möglichkeit Platz zwei ins Visier zu nehmen. Mit dem TV Bargau hat der TSV ebenfalls noch eine offene Rechnung, da man auswärts die bis dato schlechteste Leistung ablieferte. Mit dem Heimvorteil und dem Selbstbewusstsein aus nun mehr sechs Siegen in Folge erwartet die Bargauer ein heißer Tanz.

Es spielten: Ocker (TW), Schlaudraff (TW), Schäfer (2), Grupp (9/6), Lubberhuizen (2), Schweizer, Ludmann, Dürner (1), Schmidt (3), Möbus (7), Rieger (4), Zoldahn (1)

Bericht mg

Unsere Sponsoren

  • koelle
  • filstalapotheke
  • blumenpfeffer
  • alliantz
  • maxpremium
  • vesenmaier
  • haefele
  • logo-hauser-engineering
  • physioaktivkramer
  • mrs
  • koeder logo farbe
  • kskgp
  • spr
  • zumbaeumle
  • loewen
  • auer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok