Spielbericht HSG Wa.-Bö vs. TSV Süßen 1, 10.10.2020 Forstberghalle Wangen, 22:18 (9:6)

Endlich wieder Handball - Spielbericht HSG Wa.-Bö vs. TSV Süßen 1 , 22:18 (9:6)

218 Tage nach Saisonabbruch auf Grund der Corona Pandemie, griff die erste Herrenmannschaft mit neuem Trainergespann wieder zum Handball. Geladen hatte die HSG Wangen/Börtlingen zum ersten Duell in der Bezirksklasse 2020/21. Für beide Mannschaften war es die erste Standortbestimmung in der Liga.

Trainer Schaffer/Lubberhuizen mussten auf Schlaudraff und kurzfristig

auch auf Schmidt verzichten. Im Tor sprangen dafür Färber und Buck ein. Des Weiteren fehlte auch Hofbauer, der leider verletzungsbedingt diese Saison keinen Handball mehr in die Hand nehmen wird, gute Besserung!

Wie schon in der Vergangenheit hatte der TSV große Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Sehr nervös agierten die Spieler und hatten große Probleme die entscheidende Lücke im HSG Deckungsverbund zu finden. Erst in der 6. Minute gelang Grupp der 2:1 Anschlusstreffer für den TSV. Grupp war es dann auch, der in der 10. Minute den 3:3 Ausgleich herstellte und es schien so, dass der Knoten platzte. Jedoch leistete sich der TSV wieder unnötige Abschlüsse im Angriff und die HSG erhöhte durch Wüst auf 5:3. Dann geschah 6 Minuten lang gar nix, ehe Grupp wieder den 5:4 Anschlusstreffer erzielte. Schattner war es dann auch, der per Konter auf 5:5 erneut ausgleichen konnte. Wiederum war der TSV nicht in der Lage den Vorteil zu nutzen, um in Führung zu gehen. Die HSG konnte noch drei Treffer in der ersten Hälfte erzielen und der TSV kurz vor Ende durch Schäfer den 9:6 Halbzeitstand markieren.     

Schaffers Männer schienen wie gelähmt und konnten die guten Trainingsleistungen nicht aufs Parkett bringen. Auch nach dem Seiten- wechsel war es erneut die HSG, die auf 10:6 erhöhte. Irgendwie schien der sprichwörtliche Wurm drin zu sein un die HSG baute den Vorsprung bis zur 47. Minute auf 16:10 aus. Dann rissen sich die Jungs zusammen und konnten innerhalb von 4 Minuten auf 17:15 verkürzen und auf einmal schien mehr drin zu sein. Aber irgendwie sollte es an diesem Abend einfach nicht sein und die HSG hatte dann auch wieder die Sinne geschärft und konnte ruhig und erfahren das Spiel für sich entscheiden.

Schaffer und Lubberhuizen haben für das Duell am kommenden Sonntag gegen Aufsteiger Eislingen noch viel zu tun. Die TSG hat das Aufsteigerduell gegen die TSG Giengen für sich entschieden. Für den TSV wird die Partie somit kein Selbstläufer und die Mannschaft muss gewarnt sein.   

Es spielten: Schäfer (1), Graf (3), Grupp (4/2), Lubberhuizen, Schweizer (3), Ludmann (1), Gansel, Färber, Möbus, Durner (5), Buck, Schattner (1)

Unsere Sponsoren

  • alliantz
  • filstalapotheke
  • maxpremium
  • auer
  • haefele
  • ctkservice
  • autokoenninger
  • koeder logo farbe
  • kskgp
  • loewen
  • vesenmaier
  • carlstahl
  • koelle
  • mrs
  • logo-hauser-engineering
  • spr
  • blumenpfeffer
  • zumbaeumle
  • physioaktivkramer

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.